Wissenswertes über elektrische Surfboards

Elektrische Surfboards bringen dem Surfer viel Spaß und Spannung in jedem Revier und bei jedem Wetter. Damit auch Sie den innovativen Sport genießen können, bietet Ihnen Luxury Gadgets Antworten auf alle Ihre Fragen zum E-Surfen auf Hydrofoil Surfboards und Jetboards.

Was sind Electric Surfboards?

Electric Surfboards bringen neuen Spaß in den Wassersport. War der Surfer bislang von Wind und Wellen abhängig, ermöglicht ein Surfbrett mit Elektroantrieb die rasante Fahrt übers blaue Nass bei jedem Wetter und auf jedem Gewässer. Auf dem Stausee oder dem Ozean ist E-Surfen der innovative Wassersport für Einsteiger und Profis.

Jetzt-shoppen-jpgVpCO5WwEetmu7

Das elektrische Surfbrett besteht aus Kohlefasern und liegt leicht auf dem Wasser. Die längliche, vorne spitz zulaufende Form mindert den Widerstand bei schneller Fahrt. Unter dem Brett sitzt der Motor und sorgt für den Vortrieb. Jetmotoren geben viel Schub, brauchen aber viel Energie. Dadurch verkürzt sich der Fahrspaß. Mit einem Propeller-Antrieb sind die Spitzengeschwindigkeiten niedriger, die Fahrstrecke fällt länger aus. Die Batterien sind meist im Surfboard untergebracht. Lithium-Ionen-Akkus leisten hier ganze Arbeit und liefern reichlich Energie für einen langen und rasanten Trip. Die Dauer der Leistung hängt vom Gewicht des Boards und des Fahrers, vom Fahrstil und dem Tempo ab.

Welche E-Surfboards gibt es?

E-Surfen ist der neue Wassersport für jeden Level. Vom E-Surf Brett für Kinder bis zum Action-Board für Könner ist für alle ein Board dabei.

E-SUPs stehen für elektrisches Stand-up Paddling und bieten die entspannte Variante bei den E-Boards. Mit bis zu 11 km/h geht es ruhig, aber mit viel Spaß voran. Als aufblasbare Varianten sind E-SUPs praktische Reisebegleiter.

Electric Hydrofoils lassen den Surfer über das Wasser fliegen. Wie funktioniert das? Zunächst liegt das E-Surf Board flach auf dem Wasser. Der Motor des Electric Hydrofoils sitzt am Tragflügel, also dem Foil. Dies hebt das Board bereits bei mäßigem Tempo aus dem Wasser und verleiht das Gefühl des Fliegens. Das Board bietet in der Luft weniger Widerstand als im Wasser, verbraucht weniger Energie und erreicht bis zu 30 km/h.

Elektrische Jetboards verfügen über einen Düsen-Antrieb und sorgen nach einer kraftvollen Startphase für eine rasante Fahrt mit bis zu 50 km/h und mehr. Ein umfassendes Sortiment großer Marken bringt Surfspaß je nach individueller Erfahrung, dem gewünschten Tempo und üblichen Fahrweise.

Elektrische Surfboards

Welches Surfboard ist das Richtige?

Die Auswahl des richtigen elektrischen Hydrofoil Surfboards oder Jetboards eröffnet dem Surfer einen umfassenden Blick auf Gerätetypen, Marken und Preisstufen. Wer gerne verreist, achtet auf Gewicht und Größe. Persönliche Fähigkeiten und Tempovorlieben beeinflussen die Wahl. Wählen Sie daher zuerst den gewünschten Typ des Boards: Also E-SUP, Electric Hydrofoil oder elektrisches Jetboard. Ihr Körpergewicht und die Erfahrung im Surfboarding spielen eine Rolle. Neben dem zukünftigen Surfrevier, bleibt dann die Frage der Transportart und dem persönlichen Budget von Bedeutung.

Welche Marken sind bei Jetboard und Hydrofoil Surfboard besonders gefragt?

Mit der Marke „Flite“ kommt die Ozean-Erfahrung aus Australien nach Europa. Flite produziert drei E-Foils, mit denen der Surfer den Surfsport leise und ohne Emissionen genießen kann. Mit dem aufblasbaren Fliteboard Air bietet der Hersteller eine leicht transportable Variante.

„Radinn“ baut innovative Jetboards höchster Qualität. Durch den modularen Aufbau erwirbt der Surfer ein Board, das ganz nach seinen individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten erstellt wird. Die Boards lassen sich einfach in die Einzelteile zerlegen und reisefertig verpacken. Mit 56 km/h Spitzentempo sorgt das Jetboard für rasante Fahrabenteuer.

Welche Bedeutung hat der Akku?

Der Akku ist neben dem Motor das zentrale Element eines E-Surf Boards. Als Stromquelle der Motorleistung muss der Akku viel Kraft über eine möglichst lange Dauer liefern. Die Laufzeiten ausgereifter Akkus liegen bei bis zu 45 Minuten. Wichtig ist, dass der Akku leicht austauschbar ist. Wer gerne und lang E-surft, leistet sich einen zweiten Akku für mehr Fahrspaß. Schnellladegeräte sorgen in wenigen Stunden für neue Power. Für eine lange Haltbarkeit und fachgerechte Akkupflege sind Einheiten mit langen Ladezeiten besser geeignet.

Wie viel kosten elektrische Surfbretter?

Hydrofoil Surfboards und elektrische Jetboards bieten den besonderen Fahrspaß auf dem Wasser. Dieser Spaß sorgt für das besondere Feeling in der Freizeit und im Urlaub. Während hochwertige E-SUPS für bis zu 5.000 Euro auf dem Markt sind, schlagen elektrische Jetboards mit einem Preis ab 10.000 Euro zu Buche. Der Expertentipp: Kaufen Sie Ihr elektrisches Jetboard bei einem Fachhändler!

Wo kann ich ein elektrisches Surfboard testen und wo finde ich Beratung?

Sie sind begeisterter E-Surfer und wollen die Hydrofoil Surfboards und E-Jetboards testen? Als Einsteiger nehmen Sie gerne Beratung in Anspruch? Dann besuchen Sie den Showroom von Luxury Gadgets in Köln, in der Motorworld am Butzweiler Hof. In ansprechender Umgebung beraten Experten in allen Fragen rund um elektrische Surfboards und Jetboards. Luxury Gadgets präsentiert Ihnen gängige Modelle und zeigen Varianten auf. Mit den besten Tipps zu Surfrevieren ausgestattet, steht Ihrem neuen E-Sport nichts mehr im Wege. Bei Fragen zur Finanzierung des Boards findet Luxury Gadgets für Sie die passende Lösung. Rufen Sie uns an oder kommen Sie einfach vorbei!

Jetzt 20€ sichern

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

News & Trends

anmelden!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.