Filter schließen
 
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Drive 4x4
Mellow Drive 4x4
Mellow Drive 4x4 Zwei Mellow Drive-Systeme verwandeln Dein Skateboard zu einem Allrad-Kraftpaket. Die Beschleunigung greift sofort und Steigungen meisterst Du problemlos. Die beiden Drives kannst Du über die Mellow App synchronisieren....
3.199,00 € *
Drive
Mellow Drive
Dieser E-Antrieb beschleunigt Dein Skateboard auf 40 Stundenkilometer und passt unter jedes Deck, egal ob Long- oder Shortboard. Einfach den Heckwagen Deines vorhandenen Boards abschrauben und durch den Mellow Drive ersetzen. Und ab geht...
1.699,00 € *
Board Surfer
Mellow Board Surfer
Ob Flatland, Up- oder Downhill. Mit diesem E-Longboard kannst Du direkt loslegen. Unter dem Brett ist bereits der Mellow Drive mit seinen maßgeschneiderten LKW und Rädern angeschraubt. Das Surfer Deck entwickelte Mellow in Kooperation...
1.999,00 € *
Board Cruiser
Mellow Board Cruiser
Mellow Board Cruiser Das voll konfigurierte elektrische Skateboard „Mellow Board Cruiser“ beinhaltet den Mellow Drive mit seinen maßgeschneiderten LKW und Rädern. Das Cruiser Deck entwickelte Mellow in Kooperation mit BuddyBuddy (...
1.999,00 € *

Der Traum von der endlosen Fahrt

 

Von einer verrückten Idee zum begehrten „Red Dot Design Award“. 

 

Dein Lieblingsboard einfach nachrüsten 

Die Idee ist so genial wie einfach: Nimm einen kleinen E-Motor mit Akku und schraube ihn mit wenigen Handgriffen unter jedes x-beliebige Skateboard. Danach kann Dein Board bergauf fahren und mit 40 Stundenkilometern über die Straße brettern.

 

Die Gründer: Zwei Skateboarder aus Deutschland

Johannes, in der DDR geboren, stand mit sechs Jahren, direkt nach der Wende, zum ersten Mal auf einem Skateboard. Von da an war er infiziert vom Boardsport-Virus. 

 

23 Jahre später trifft er Kilian im Surfurlaub in Marokko und begeistert ihn von seiner Idee ein Skateboard mit Elektro-Antrieb zu bauen. 

Kilian, damals Elektrotechniker bei BMW in München, kündigt seinen Job und fängt an zu tüfteln. 

 

2015 gründen sie mit dem ersten Prototyp in der Hand ihre Firma Mellow. 

Im selben Jahr starteten die Wahl-Hamburger eine der ersten deutschen „Kickstarter“-Kampagnen. 

Über die amerikanische Crowdfunding-Plattform finden sie 350 Finanziers aus der ganzen Welt.

 

Mit 310.000 € Unterstützung erreichen sie 300 % mehr als ihr angestrebtes Kampagnenziel. 

Sie wachsen zu einem zwölfköpfigen Team und suchen nach den besten Produktions-Partnern. Die Batterien kommen vom „Tesla“-Zulieferer. Die Elektronik vom deutschen Unternehmen „TQ Systems.“

Das ist so begeistert von Mellow, dass es 1,5 Millionen Euro in das Start-Up investiert. 

 

Im März 2017 kommen die ersten Mellow Drives bei den „Kickstarter“-Unterstützer an. Ohne ihren Glauben an die Idee in Form von einer Investition von 850 € zur Weiterentwicklung des Antriebs wäre das Projekt nie zustande gekommen.

 

Die Auszeichnung mit dem „Red Dot Design Award 2017“ beweist es: Das Mellow Skateboard ist ein State-Of-The-Art-Produkt.

 

Qualität MADE IN GERMANY hat ihren Preis

Drei Jahre dauerte die Konzeption, Prototypenentwicklung und Feinabstimmung. Mehr als 300 individuell angepasste Teile mussten kombiniert werden. Das Ergebnis ist ein hochwertiger und leistungsfähiger sowie flexibel montierbarer elektrischer Skateboard-Antrieb – Made in Germany. 

Christoph Philipp Schreiber, Produktdesigner und Ingenieur für Mellow Boards beschreibt es so: 

„Bei der Produktion in Deutschland legen wir Wert auf die Perfektion jeder Einzel-Komponente. Um Langlebigkeit und die Freude am Produkt zu gewährleisten.“

Darum gibt es auch ein Jahr Garantie auf den Akku und zwei Jahre auf alle anderen Teile.

 

Straßenzulassung? Es fehlt die rechtliche Grundlage

„Versicherungen und TÜV können das Gerät noch nicht einstufen“, erklärt Mitgründer Tony Günther. Ein entsprechendes Prüfverfahren der Bundesregierung für die Zulassung von Kleinfahrzeugen über sechs Kilometer pro Stunde läuft. Bis dahin liegt es im Ermessen der Beamten einzuschreiten oder nicht. Also: Rücksichtsvoll fahren und auf andere Verkehrsteilnehmer achten!

 

Das Warten lohnt sich

Momentan bekommen zuerst alle „Kickstarter“-Unterstützer ihre Drives. Täglich kommen Vorbestellungen rein. Zu kaufen gibt es den Mellow-Drive dann voraussichtlich ab März 2018.

 

 

Der Traum von der endlosen Fahrt   Von einer verrückten Idee zum begehrten „Red Dot Design Award“.    Dein Lieblingsboard einfach nachrüsten   Die Idee ist... mehr erfahren »
Fenster schließen

Der Traum von der endlosen Fahrt

 

Von einer verrückten Idee zum begehrten „Red Dot Design Award“. 

 

Dein Lieblingsboard einfach nachrüsten 

Die Idee ist so genial wie einfach: Nimm einen kleinen E-Motor mit Akku und schraube ihn mit wenigen Handgriffen unter jedes x-beliebige Skateboard. Danach kann Dein Board bergauf fahren und mit 40 Stundenkilometern über die Straße brettern.

 

Die Gründer: Zwei Skateboarder aus Deutschland

Johannes, in der DDR geboren, stand mit sechs Jahren, direkt nach der Wende, zum ersten Mal auf einem Skateboard. Von da an war er infiziert vom Boardsport-Virus. 

 

23 Jahre später trifft er Kilian im Surfurlaub in Marokko und begeistert ihn von seiner Idee ein Skateboard mit Elektro-Antrieb zu bauen. 

Kilian, damals Elektrotechniker bei BMW in München, kündigt seinen Job und fängt an zu tüfteln. 

 

2015 gründen sie mit dem ersten Prototyp in der Hand ihre Firma Mellow. 

Im selben Jahr starteten die Wahl-Hamburger eine der ersten deutschen „Kickstarter“-Kampagnen. 

Über die amerikanische Crowdfunding-Plattform finden sie 350 Finanziers aus der ganzen Welt.

 

Mit 310.000 € Unterstützung erreichen sie 300 % mehr als ihr angestrebtes Kampagnenziel. 

Sie wachsen zu einem zwölfköpfigen Team und suchen nach den besten Produktions-Partnern. Die Batterien kommen vom „Tesla“-Zulieferer. Die Elektronik vom deutschen Unternehmen „TQ Systems.“

Das ist so begeistert von Mellow, dass es 1,5 Millionen Euro in das Start-Up investiert. 

 

Im März 2017 kommen die ersten Mellow Drives bei den „Kickstarter“-Unterstützer an. Ohne ihren Glauben an die Idee in Form von einer Investition von 850 € zur Weiterentwicklung des Antriebs wäre das Projekt nie zustande gekommen.

 

Die Auszeichnung mit dem „Red Dot Design Award 2017“ beweist es: Das Mellow Skateboard ist ein State-Of-The-Art-Produkt.

 

Qualität MADE IN GERMANY hat ihren Preis

Drei Jahre dauerte die Konzeption, Prototypenentwicklung und Feinabstimmung. Mehr als 300 individuell angepasste Teile mussten kombiniert werden. Das Ergebnis ist ein hochwertiger und leistungsfähiger sowie flexibel montierbarer elektrischer Skateboard-Antrieb – Made in Germany. 

Christoph Philipp Schreiber, Produktdesigner und Ingenieur für Mellow Boards beschreibt es so: 

„Bei der Produktion in Deutschland legen wir Wert auf die Perfektion jeder Einzel-Komponente. Um Langlebigkeit und die Freude am Produkt zu gewährleisten.“

Darum gibt es auch ein Jahr Garantie auf den Akku und zwei Jahre auf alle anderen Teile.

 

Straßenzulassung? Es fehlt die rechtliche Grundlage

„Versicherungen und TÜV können das Gerät noch nicht einstufen“, erklärt Mitgründer Tony Günther. Ein entsprechendes Prüfverfahren der Bundesregierung für die Zulassung von Kleinfahrzeugen über sechs Kilometer pro Stunde läuft. Bis dahin liegt es im Ermessen der Beamten einzuschreiten oder nicht. Also: Rücksichtsvoll fahren und auf andere Verkehrsteilnehmer achten!

 

Das Warten lohnt sich

Momentan bekommen zuerst alle „Kickstarter“-Unterstützer ihre Drives. Täglich kommen Vorbestellungen rein. Zu kaufen gibt es den Mellow-Drive dann voraussichtlich ab März 2018.

 

 

Zuletzt angesehen