12 von 12
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
GT Carbon Street
Evolve GT Carbon Street
GT Carbon Street (Deck Länge 102cm) GT ist gleichbedeutend mit Performance. Die GT fährt fort, die Bar im Erbe der sehr populären Evolve Carbon Series zu erobern, die das F1 inspirierte Styling der ursprünglichen Evolve Carbon Street...
1.649,00 € *
GTX Street
Evolve GTX Street
GTX Street (Deck Länge 97cm) Wenn überhaupt der Evolve Carbon GT und der Bambus GT ein Liebeskind hätten, wäre das so! Die Bamboo GTX Serie kombiniert die Hochleistungsattribute des Carbon GT und verwandelt diese Features in eine glatte,...
1.590,00 € *
TIPP!
The Ruffian Cycle mit Riemenantrieb
Ruff Cycles The Ruffian Cycle mit Riemenantrieb
300 WH und 500 WH Ruffian Cycle mit Riemenantrieb. Fotos mit abgebildetem Kettenantrieb dienen nur der Veranschaulichung der anderen Features. Eventuell abgebildete Satteltaschen sind nicht im Lieferumfang enthalten. Führerscheinfrei (...
ab 4.299,00 € * 4.499,00 € *
TIPP!
The Ruffian E-Bike Cruiser Pedelec E-Chopper Limited Schwarz Vorne seitlich
Ruff Cycles The Ruffian Cruiser E-Bike mit Riemenantrieb
300 Wh und 500 Wh.The Ruffian E-Bike mit Riemenantrieb. Fotos mit abgebildetem Kettenantrieb dienen nur der Veranschaulichung der anderen Features. Eventuell abgebildete Satteltaschen sind nicht im Lieferumfang enthalten....
ab 4.299,00 € * 4.499,00 € *
TIPP!
The Ruffian E-Bike Cruiser Pedelec E-Chopper Limited Braun Vorne seitlich
Ruff Cycles The Ruffian Cruiser Chopper Pedelec mit...
300 Wh und 500 WH Ruffian Chopper-Pedelec mit Keilriemenantrieb. Fotos mit abgebildetem Kettenantrieb dienen nur der Veranschaulichung der anderen Features. Eventuell abgebildete Satteltaschen sind nicht im Lieferumfang enthalten....
ab 4.299,00 € * 4.499,00 € *
12 von 12

E-Mobility - Vielfältiges Angebot von E-Mobility Fahrzeugen

Während Elektro-Autos noch eine große Anschaffung darstellen, sind E-Scooter und Elektro-Bikes inzwischen preisgünstig zu haben. Immer mehr Marken mischen die Branche auf und bieten ein vielfältiges Angebot von E-Mobility Fahrzeugen – je nachdem, ob Sie längere Strecken zurücklegen wollen, ein möglichst leichtes und handliches Modell suchen oder unebenes Gelände erobern möchten.

 

E-Mobilität: E-Scooter Marken, die Sie kennen sollten.

 

Bekannte E-Scooter und E-Roller Marken sind Egret, Kumpan, Lab'elle, Moovi, Uebler und YACHTiGo.

Während die Elektroroller von Egret durch ihr cooles Styling und Handlichkeit punkten, setzen die Modelle von Kumpan auf ein Retro-Design, das sich an Tretrollern der 50er Jahre orientiert. Die französischen Designer-E-Scooter von Lab'elle besitzen ein Solar-Paneel für mehr Reichweite und eine eigene Smartphone App. Die bunten Tretflächen können Sie individuell nach einer Foto-Vorlage gestalten.

Besonders preisgünstige und leichte E-Scooter mit Trittbrett stellt die Firma Moovi her. Schon ab circa 600 Euro erhalten Sie ein Modell mit 20 Kilometern Reichweite und einer maximalen Geschwindigkeit von 20 Stundenkilometern.

Die E-Scooter von Uebler besitzen anstelle einer Tretfläche einen bequemen Sattel und eine Abstell-Möglichkeit für die Füße. Dank X-förmigem Design lassen sie sich leicht zusammenklappen. Auch die Elektro-Roller von YachtiGo werden im Sitzen gefahren und sind klappbar. Sie sind mit Scheibenbremsen, LED-Scheinwerfern und sogar einer Alarmanlage ausgestattet.

 

Elektro-Bike Marken, die Trends setzen.

 

Die E-Bike Marken The Ruff und Wattitud wollen dem elektrischen Fahrrad ein cooleres Image verleihen. So bietet The Ruff luxuriöse Elektro-Bikes im Chopper Stil mit großen 26x3 Zoll Reifen an. Der Bosch 500 Wh Akku ermöglicht eine Reichweite von bis zu 90 Kilometern. Mit der Acht-Gang-Schaltung können Sie die Geschwindigkeit präzise besitmmen.

Wattitud hingegen baut elektrische Fat-Bikes, die sich auch für Kopfsteinpflaster und unebene Waldböden eignen. Während es sich bei den E-Bobs um moderne Falträder handelt, zeichnen sich die Fat Spider E-Bikes durch ihr Retro-Design und eine maximale Reichweite von 100 Kilometern aus.

 

E-Mobility: Für welche Fahrzeuge brauche ich einen Führerschein?

 

Für Tret-E-Scooter und E-Bikes mit einer Leistungs-Kapazität von bis zu 250 Watt benötigen Sie keinen Führerschein. Denn rechtlich gesehen, handelt es sich hierbei um Fahrräder. Für E-Scooter mit Sitz benötigen alle, die nach dem 01.04.1965 geboren wurden, mindestens einen Mofa-Führerschein. Es besteht Helmpflicht, Sie müssen das Fahrzeug versichern und mit einem Kennzeichen versehen. Dasselbe gilt für E-Bikes mit einer Leistung von über 250 Watt.

 

E-Mobility: Welche Fahrzeuge besitzen die Straßenzulassung?

 

Alle E-Bikes oder Pedelecs besitzen eine Straßenzulassung. E-Bikes mit einem bis zu 250 Watt starken Motor dürfen Sie auch auf Radwegen fahren. 

Bei den E-Rollern ist es etwas komplizierter: Bisher besitzen nur E-Roller mit Sattel die Straßenzulassung, da sie rechtlich als Mopeds gelten. Steh-E-Scooter sind nur auf Privatgelände erlaubt und dort, wo die Straßenverkehrs-Ordnung nicht gilt. Hierzu zählen Firmen- und Messegelände, Golf- und Campingplätze, Hafengebiete und Parks.

Während Elektro-Autos noch eine große Anschaffung darstellen, sind E-Scooter und Elektro-Bikes inzwischen preisgünstig zu haben. Immer mehr Marken mischen die Branche auf und bieten ein... mehr erfahren »
Fenster schließen
E-Mobility - Vielfältiges Angebot von E-Mobility Fahrzeugen

Während Elektro-Autos noch eine große Anschaffung darstellen, sind E-Scooter und Elektro-Bikes inzwischen preisgünstig zu haben. Immer mehr Marken mischen die Branche auf und bieten ein vielfältiges Angebot von E-Mobility Fahrzeugen – je nachdem, ob Sie längere Strecken zurücklegen wollen, ein möglichst leichtes und handliches Modell suchen oder unebenes Gelände erobern möchten.

 

E-Mobilität: E-Scooter Marken, die Sie kennen sollten.

 

Bekannte E-Scooter und E-Roller Marken sind Egret, Kumpan, Lab'elle, Moovi, Uebler und YACHTiGo.

Während die Elektroroller von Egret durch ihr cooles Styling und Handlichkeit punkten, setzen die Modelle von Kumpan auf ein Retro-Design, das sich an Tretrollern der 50er Jahre orientiert. Die französischen Designer-E-Scooter von Lab'elle besitzen ein Solar-Paneel für mehr Reichweite und eine eigene Smartphone App. Die bunten Tretflächen können Sie individuell nach einer Foto-Vorlage gestalten.

Besonders preisgünstige und leichte E-Scooter mit Trittbrett stellt die Firma Moovi her. Schon ab circa 600 Euro erhalten Sie ein Modell mit 20 Kilometern Reichweite und einer maximalen Geschwindigkeit von 20 Stundenkilometern.

Die E-Scooter von Uebler besitzen anstelle einer Tretfläche einen bequemen Sattel und eine Abstell-Möglichkeit für die Füße. Dank X-förmigem Design lassen sie sich leicht zusammenklappen. Auch die Elektro-Roller von YachtiGo werden im Sitzen gefahren und sind klappbar. Sie sind mit Scheibenbremsen, LED-Scheinwerfern und sogar einer Alarmanlage ausgestattet.

 

Elektro-Bike Marken, die Trends setzen.

 

Die E-Bike Marken The Ruff und Wattitud wollen dem elektrischen Fahrrad ein cooleres Image verleihen. So bietet The Ruff luxuriöse Elektro-Bikes im Chopper Stil mit großen 26x3 Zoll Reifen an. Der Bosch 500 Wh Akku ermöglicht eine Reichweite von bis zu 90 Kilometern. Mit der Acht-Gang-Schaltung können Sie die Geschwindigkeit präzise besitmmen.

Wattitud hingegen baut elektrische Fat-Bikes, die sich auch für Kopfsteinpflaster und unebene Waldböden eignen. Während es sich bei den E-Bobs um moderne Falträder handelt, zeichnen sich die Fat Spider E-Bikes durch ihr Retro-Design und eine maximale Reichweite von 100 Kilometern aus.

 

E-Mobility: Für welche Fahrzeuge brauche ich einen Führerschein?

 

Für Tret-E-Scooter und E-Bikes mit einer Leistungs-Kapazität von bis zu 250 Watt benötigen Sie keinen Führerschein. Denn rechtlich gesehen, handelt es sich hierbei um Fahrräder. Für E-Scooter mit Sitz benötigen alle, die nach dem 01.04.1965 geboren wurden, mindestens einen Mofa-Führerschein. Es besteht Helmpflicht, Sie müssen das Fahrzeug versichern und mit einem Kennzeichen versehen. Dasselbe gilt für E-Bikes mit einer Leistung von über 250 Watt.

 

E-Mobility: Welche Fahrzeuge besitzen die Straßenzulassung?

 

Alle E-Bikes oder Pedelecs besitzen eine Straßenzulassung. E-Bikes mit einem bis zu 250 Watt starken Motor dürfen Sie auch auf Radwegen fahren. 

Bei den E-Rollern ist es etwas komplizierter: Bisher besitzen nur E-Roller mit Sattel die Straßenzulassung, da sie rechtlich als Mopeds gelten. Steh-E-Scooter sind nur auf Privatgelände erlaubt und dort, wo die Straßenverkehrs-Ordnung nicht gilt. Hierzu zählen Firmen- und Messegelände, Golf- und Campingplätze, Hafengebiete und Parks.